Die Super-Oma

Anneline Kleeberg

Anneline Kleeberg setzt sich ein Leben lang für Andere ein: Früher für Kinder aus Tschernobyl und vertriebene Kurden, jetzt für Flüchtlinge aus der ganzen Welt. Über eine 79-Jährige, die nicht aufhören kann zu helfen.

29. August 2016, 16:14 h

“Plötzlich stand der wieder vor der Tür”

Wie ein Schützling von Anneline Kleeberg nach Monaten wieder nach Nordstrand fand – und was der Sommer in Nordfriesland sonst noch so bietet.

“August: Ferien-Monat! Ferien? Nun ja, ich jedenfalls hatte Ferien vom Deutschunterricht für die inzwischen recht klein gewordene Afghanengruppe. Die meisten Neubürger besuchen ja jetzt die Kurse in Husum. Für mich Zeit, ein paar kleine Arztbesuche zu erledigen, vorab Kontrolluntersuchungen: Augen und Zähne.

Nicht schlecht gestaunt habe ich, als ein junger Afghane, der seit 5 Jahren in Europa unterwegs ist, plötzlich wieder auftauchte. Weihnachten 2015 hat er sich verabschiedet von mir, er musste der Papiere wegen nach Italien – plötzlich stand er wieder vor meiner Tür. Nun hat er sein Bleiberecht – ein wenig auch mit meiner Hilfe – und kann in Deutschland bleiben und arbeiten. In Hamburg hat er eine Wohnung und eine Stelle gefunden. Große Freude!

Der Dolmetscher war nicht nötig, der Arzt war aus dem Iran

- Anneline Kleeberg

Einen weiteren Afghanen fuhr ich zur HNO-Uni-Klinik in Kiel. Die Fahrt bei der großen Hitze war recht anstrengend für mich. Einen Dolmetscher hatten wir aus Husum mitgenommen. Der war dann gar nicht nötig, denn der Arzt war aus dem Iran – purer Zufall! Aber eine Operation ist dringend erforderlich. Jetzt muss die Kostenübernahme geklärt werden. Einen Eritreer will ich zudem zur Ohrenuntersuchung in das Husumer Krankenhaus begleiten. Er hat so sehr darum gebeten.

Ansonsten geniesse ich den Nordstrander Sommer. Vier Großneffen und eine Großnichte kamen ein paar Tage zu Besuch: Nordsee erleben, Ebbe und Flut, Wellenbaden, Pfannkuchen-Fest. Auch mir machte das viel Freude! Zwischendurch habe ich ein wenig Urlaub in der Eifel gemacht. Ich wollte mit einer Freundin eine Campingtour machen. Jedoch: Abgeblasen! Die Campingplätze sind mir viel zu voll. Da haben wir lieber Tagesausflüge gemacht. Langweilig ist es auch im Ferienmonat August nicht geworden!”

3. August 2016, 16:24 h

”Flüchtlinge müssen auch deutsche Mülltrennung lernen”

Auch auf Nordstrand herrscht Sommerpause. Doch selbst in den "Schulferien" gibt es für Deutschlehrerin und Super-Oma Anneline Kleeberg jede Menge zu tun – Stichwort: Mülltrennung.