Der Schauspieler

Ibrahim Qalla

Wenn seine Mutter aus Syrien ihm auf die Mailbox spricht, löscht Ibrahim die Nachricht, ohne sie anzuhören. Er will sie nicht hören, die Schrecken, die er selbst durchgemacht hat. Erst 20 Jahre alt, hofft er in Deutschland auf einen Neuanfang.

11. Januar 2016, 11:24 h

“Ich wünschte, ich wäre kein Araber”

Ich bin sehr wütend, wenn ich lese, was in Köln passiert ist. Wenn ich so was mitbekomme, wünschte ich, ich wäre kein Araber. Ich glaube auch nicht, dass die Handlungen einen religiösen Hintergrund haben. Denn keine Religion erlaubt Diebstahl und den Überfall auf Menschen.

11. Januar 2016, 4:00 h

“Ich bin frustriert”

Syrer Ibrahim Qalla erzählt in seiner Kolumne wie er das Leben in Deutschland in der letzten Zeit gemeistert hat.

2. Januar 2016, 4:30 h

Zwei Jahre auf der Flucht

Deutsch lernen und eine Schauspielgruppe suchen. Das sind derzeit Ibrahims Prioritäten. Vor zwei Jahren sah das noch anders aus. Schmerz, Tod und Krieg bestimmten sein Leben.