Der Schauspieler

Ibrahim Qalla

Wenn seine Mutter aus Syrien ihm auf die Mailbox spricht, löscht Ibrahim die Nachricht, ohne sie anzuhören. Er will sie nicht hören, die Schrecken, die er selbst durchgemacht hat. Erst 20 Jahre alt, hofft er in Deutschland auf einen Neuanfang.

14. März 2016, 5:30 h

Hoffnungsvoll

Syrer Ibrahim Qalla erzählt von seinem neuen Plan in Deutschland.

Ich bin ganz aufgeregt, denn ich habe einen Plan: Ich will zu meinem Bruder Amoa nach Aachen ziehen. Er ist 21 Jahre alt und letztes Jahr nach Deutschland gekommen, musste aber nach Nordrhein-Westfalen. Dort hat er sich eine Wohnung suchen können. Ende März zieht er in eine neue Zwei-Zimmer-Wohnung mit eigener Küche und Balkon. Ich wäre so glücklich, wenn das klappt. Denn in Berlin kann ich mich nicht richtig auf meinen Sprachkurs konzentrieren. Mein Lehrer lobt mich zwar, aber ich kann im Heim keine Hausaufgaben machen – immer ist Jemand im Raum. Es sind so viele Menschen. Noch mehr Grund, alles daran zu setzen, dass ich zu meinem Bruder ziehen kann. Mit meinem Lehrer in der Sprachschule habe ich schon gesprochen und er sagt, dass das eigentlich kein Problem sein sollte. Jetzt muss ich noch mit dem Jobcenter reden.

 

So beurteilt Reporterin Jessica Gielen die Entwicklung von Schauspieler Ibrahim Qalla: